Veränderung leicht gemacht mit Gerhard Roth

gepostet am 19. April 2022
aktualisiert am 17. Juni 2024

Warum ist Veränderung so schwierig – aber dennoch möglich? Diese Frage stellt der Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth. Wie relevant diese Frage ist, zeigen Konzepte wie Transformationale Führung, Change ManagementFührungskräfteentwicklung oder Nudging die stillschweigend auf der Annahme beruhen das sich Menschen wie Software programmieren lassen. Dabei wäre der Vergleich mit Hardware ungleich treffender, wie dieser Fritz Tipp zeigt!

Inhalt

Wer ist Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth?

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth (1942) ist ein deutscher Biologe und Hirnforscher. Er war Direktor am Institut für Hirnforschung in Bremen. Das folgende Video vermittelt einen ersten Eindruck von Gerhard Roth und gibt eine kurze Einführung (3:28) in seine Erkenntnisse zur Veränderung der Persönlichkeit:

Für meine Leser habe ich die wesentlichen Aussagen von Roth zusammengefasst:

Warum ist Veränderung so schwierig?

Persönlichkeitsmerkmale wie unser Temperament sind sehr schwer veränderbar, weil sie bereits in der Jugend fixiert werden. Worin mögliche Veränderung überhaupt bestehen kann, wird im Interview mit dem Neurowissenschaftler Roth im Rahmen von Sternstunde Philosophie klarer (59:53):

Tobias Schelling

„Haben wir alle dieselben Probleme? Nein. Haben wir dieselben Voraussetzungen? Nein. Haben wir dieselben Optionen? Nein. Und trotzdem schafft es der Führungskreis Softwareentwicklung immer wieder Denkanstöße und neue Perspektiven für alle herauszuarbeiten. Ich gehe jedes Mal wieder mit neuen Ideen nach Hause. “

Tobias Schelling
Head of Software
Hilti Corporation

Warum ist Veränderung dennoch möglich?

Um die Gedanken von Gehirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth zu vertiefen, habe ich mir sein Buch Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern zu Gemüte geführt. Hier die aus meiner Sicht wichtigsten Aspekte, warum Veränderung dennoch möglich ist:

Veränderung Zwischenfazit

Veränderung ist schwierig, weil eine Veränderung unseres Gehirns notwendig ist und das kostet unnötig viel Energie. Dazu braucht es Erlebnisse die entweder emotional besonders negativ oder als sehr lustvoll empfunden werden. Nur was berührt bleibt haften.

Veränderung durch Motivation

Ja, Veränderung ist möglich. Doch wie gelingt Veränderung bei meinem Gegenüber, insbesondere im Kontext Führung und Erziehung? Das Zauberwort lautet Motivation:

Veränderung nach Hirnforscher Gerhard Roth
Veränderung nach Hirnforscher Gerhard Roth

Fazit – Hirnforscher Gerhard Roth

Der Anspruch, die Persönlichkeit anderer Menschen verändern zu wollen, ist für mich nicht leistbar und nicht sinnvoll. Führungskräfte müssen zielbezogen Einfluss auf das Verhalten ihrer Mitarbeiter nehmen. Dazu benötigt es keine Persönlichkeitsveränderung. Einstellungen sind nicht zwangsweise an Verhalten gekoppelt.

Wer den wissenschaftlich fundierten Aussagen Roths Glauben schenkt, sollte bei seinem Veränderungsvorhaben nicht allzu viel auf Einsicht und angedrohte Konsequenzen setzen. Stattdessen rät Roth die unbewussten Motive (soweit möglich) und die bewussten Ziele des Mitarbeiters zu erkennen und die jeweils dazu passende Belohnung in Aussicht zu stellen.

Roths Formel für Veränderung auf den Punkt gebracht: Ein ausreichender Leidensdruck kombiniert mit passender Belohnungsaussicht, garniert mit ausreichend Geduld, führt zu erfolgreicher Veränderung.

Dr. Patrick Fritz

Dr. Patrick Fritz

dr. gerhard roth freier wille hirnforschung gerhard roth gerhard roth biologe gerhard roth freier wille gerhard roth gehirn gerhard roth hirnforscher gerhard roth interview gerhard roth neurowissenschaft gerhard roth persönlichkeit hirnforscher hirnforscher gerhard roth hirnforscher roth prof gerhard roth prof. dr. dr. gerhard roth professor gerhard roth roth gerhard roth hirnforscher Veränderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auf der Suche nach frischen Ideen für Ihre Führungsarbeit? Mit unserem Newsletter bekommen Sie einen Tipp pro Monat. Wohl dosiert, verständlich und übersichtlich.