Innovationsmethoden: Die Qual der Wahl

gepostet am 22. Oktober 2019
aktualisiert am 9. Mai 2024

Negativ betrachtet, gibt es zu viele neue Innovationsmethoden. Positiv betrachtet, standen noch nie so viele Innovationsmethoden zur Auswahl. Dabei kann der Überblick leicht verloren gehen und alle Bemühung um Erneuerung schnell zum Innovationstheater verkommen. Dieser FRITZ Tipp hilft die Übersicht bei Innovationsmethoden zu behalten und die richtige Wahl zu treffen.

Inhalt

Innovationsmethoden Übersicht

Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu haben, möchte ich an dieser Stelle eine Innovationsmethoden Übersicht geben:

Diese Liste ist in Wirklichkeit sehr viel länger. Vermutlich gibt es darunter sogar Innovationsmethoden von denen ich noch gar nichts gehört habe. Viel wichtiger erscheint mir jedoch die Frage, wann setzte ich welche Innovationsmethode ein?

Gerade diese Frage wird meiner Erfahrung nach häufig beantwortet, als ob man ins Theater gehen möchte: Man wählt das Stück, welches gerade besonders gefragt ist. Design Thinking ist so ein Beispiel. Wenn man das nicht kennt, gehört man nicht zu den innovativen Leuten 😉

Obwohl mir Design Thinking besonders am Herzen liegt, halte ich es für keinen guten Weg sich darauf einzulassen, nur weil es Andere angeblich gut finden. Stattdessen schlage ich einen Ausflug in die Wissenschaftstheorie vor.

„Der Führungskreis Qualitätsmanagement ist eine sehr gute Plattform um mit Fachkollegen aus anderen Unternehmen und auch Bereichen die aktuellen Herausforderungen und Fragestellungen zu diskutieren. Durch die breite Erfahrung aller Führungskreisteilnehmer bekomme ich immer wieder neue Ansätze aber auch andere Blickwinkel zu den Themen in unserem Arbeitsfeld. Vor allem die hervorragende Organisation, der gesamte Rahmen und der Input der von Patrick organisierten Fachexperten macht den Führungskreis zu einer gelungenen und bereichernden Veranstaltung für meine Tätigkeit. “

Andreas Hofer
Leiter Qualitätswesen
Liebherr-Werk Nenzing GmbH

Problem-Solution-Fit vs Solution-Market-Fit

Die Leute hinter Problem2Value empfehlen zwischen Problem-Solution-Fit und Solution-Market-Fit zu unterscheiden, um die richtige Innovationsmethode zu wählen:

FRITZ - Innovationsmethoden im Mix
Quelle: problem2value.com

Beim Problem-Solution-Fit, sollte dein angedachtes Produkt eine Lösung für ein Problem deiner potenziellen Kunden bieten. Von einem Geschäftsmodell ist noch gar nicht die Rede. Hierzu scheinen Design Thinking die passende Innovationsmethode zu sein.

Beim Solution-Market-Fit gilt es ein passendes Produkt für den Markt zu liefern. Hierzu kommen Innovationsmethoden wie Lean Startup, Design Sprint und SCRUM in Frage. Wobei SCRUM gar nicht mehr soviel mit Innovation zu tun hat. Hier sprechen wir von Umsetzung.

Wissen testen vs Wissen aufbauen

Einleitend folgende Worte zur Warnung. Die Wissenschaftstheorie lässt sich nicht mal eben in 1000 Worten zusammenfassen. Das ist aber auch nicht mein Ziel. Ich picke bewusst zwei Modelle heraus die aus meiner Sicht hilfreich sind, um Ordnung ins Innovationsmethoden-Chaos zu bringen. Dazu kombiniere ich die beiden Modelle von Colquitt, Zapata-Phelan und Ansoff und lande dann bei folgender Darstellung:

FRITZ - Innovationsmethoden Matrix
  1. Wissen replizieren: In der Wissenschaft sprechen wir von einer Studienarbeit. Fassen Sie bitte den aktuellen Stand des Wissens zur vorab definierten Problemstellung zusammen. Im Unternehmen sprechen wir vom Kernprodukt. Das bestehende Produkt wird für bestehenden Kunden wieder und wieder hergestellt.
  2. Wissen anwenden: Wir steigern uns und sind bei einer Bachelor-Arbeit angelangt. Wenden Sie bestehendes Wissen auf eine von ihnen selbst definierte Problemstellung an. Im Unternehmenskontext spricht man in diesem Fall von einer neuen Zielgruppe für das bestehende Produkt – „Wir verkaufen jetzt auch in China“.
  3. Wissen erweitern/ testen: Jetzt sprechen wir von einer Master-Arbeit. Dem kritischen Rationalismus nach Popper folgend, testen wir Hypothesen (abgeleitet aus bestehenden Theorien) darauf, ob sie das Problem oder Phänomen besser erklären können. Durch dieses deduktive Vorgehen verbessern wir Theorien. Unternehmerisch gesprochen testen wir eine neue Produktvariante für die bestehende Zielgruppe.
  4. Wissen erweitern/ aufbauen: Nun sind wir bei einer Dissertation angelangt. Wir schaffen neue Hypothesen (abgeleitet aus Einzelfall-Beobachtungen) über ein qualitativ-induktives Vorgehensmodell. Diese werden in weiterer Folge auf ihre Relevanz zur Erklärung des in der Praxis neu beobachteten Phänomens getestet. Was für Popper nur eine Illusion ist, ist in der Forschungspraxis gang und gebe. Auch in der Praxis gibt es neue Produkte für neue Zielgruppen.

Strategisches Innovationsmanagement

Damit Innovationsmethoden nicht zum Theater verkommen, schlage ich vor das entwickelte Modell Schritt für Schritt durchzugehen. Dabei zu prüfen, welche Bausteine für die eigene Unternehmensstrategie relevant sind und dementsprechend Ressourcen zuzuweisen. Der Leitgedanke soll durch folgendes Beispiel erläutert werden:

FRITZ - Innovationsmethoden Übersicht

Aufgrund der Unternehmensstrategie entschließt sich das Unternehmen 80% in die Verbesserung des Kernprodukts zu investieren (Effizienz-Innovation). 15% der Ressourcen gehen in die Erschließung neuer Märkte (Inkrementelle Innovation). 5% werden für den Pilot-Test eines neuen Produktes für bestehenden Kunden aufgewendet (Inkrementelle Innovation). Neue Produkte für neue Zielgruppen sind bewusst kein Thema (Radikale Innovation). Erst wenn diese grundlegenden Fragen geklärt sind, lohnt es sich die eingangs erwähnten Innovationsmethoden genau zu prüfen.

Hilft mir z.B. Design Thinking dabei mein bestehendes Kernprodukt zu verbessern? Wohl eher nicht, wie es der Beitrag „Methode my ass!“ von Dark Horse gut auf den Punkt bringt. Design Thinking hat seine Stärken, wenn das Problem neu bzw. noch sehr abstrakt ist. Hier muss zunächst neues Wissen in Form von Hypothesen geschaffen werden, in nachfolgender Abbildung Insights genannt:

FRITZ - Innovationsmethoden Design Thinking

Fazit – Innovationsmethoden

In meiner Praxis fühle ich mich oft an ein Innovationstheater erinnert. Die neuesten Innovationsmethoden werden angewendet, nur um bei den Innovativen mit dabei zu sein. Sobald der Prototyp steht, fehlt es am Willen und/oder an den Ressourcen für die Umsetzung.

Cronin schlägt deshalb vor, anstelle Geld in Innovationstheater zu versenken, unternehmerisch agierende Motorsport-Abteilungen zu gründen, die ein High-Risk-High-Reward-Umfeld ermöglichen und die richtige Innovationsmethode und Zeithorizont verfolgen.

Ich plädiere dafür die Kirche im Dorf zu lassen und klar zu entscheiden, soll Wissen repliziert, angewendet oder wirklich erweitert werden. Vielleicht ist die Erweiterung des Wissens etwas für die Forschung und mögliche Startups, die daraus entstehen. In Zeiten des gelebten Innovationstheaters eine unpopuläre Meinung, das ist mir bewusst. Aber hast du Lust auf Innovationstheater – sieht gut aus, bringt aber nix?

Patrick FRITZ

Dr. Patrick Fritz

agile innovationsmethoden innovation methoden innovationsmanagement methoden Innovationsmethode innovationsmethoden innovationsmethoden beispiele innovationsmethoden design thinking innovationsmethoden matrix innovationsmethoden übersicht methoden innovationsmanagement neue innovationsmethoden open innovation methoden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auf der Suche nach frischen Ideen für Ihre Führungsarbeit? Mit unserem Newsletter bekommen Sie einen Tipp pro Monat. Wohl dosiert, verständlich und übersichtlich.