Purpose, Sinn und Werte - Bullshit?

gepostet am 23. März 2021
aktualisiert am 19. Juni 2024

Mittlerweile wollen immer mehr Mitarbeiter den Purpose, den Sinn ihrer Arbeit erkennen. Können Sie aus Ihrer Erfahrung einen ähnlichen Trend feststellen? Ich vermute hinter diese Frage eine Mogelpackung und nehme euch in diesem Fritz Tipp mit auf meine Erkenntnisreise.

Inhalt

Was bedeutet Purpose?

Angeblich ist Purpose heutzutage ein wichtiger Begriff in der Unternehmenswelt, so wollen es uns viele Hochglanzbroschüren glauben lassen. Doch was steckt hinter diesem Anglizismus, der mit Grund, Absicht, Ziel, Zweck oder Sinn übersetzt werden könnte?

Purpose Definition

Purpose ist der höhere Zweck einer Organisation oder eines Unternehmens, der über die Gewinnorientierung hinausgeht.

Quelle: In Anlehnung an Wikipedia, Stand 10. Jänner 2023

Spontan fühle ich mich bei dieser Purpose Definition an eine Religion erinnert. Du musst nur fest genug daran glauben, damit es wahr wird. Schlimmer noch, wer genauer nachliest, wird zwischen Purpose und Mission eines Unternehmens keinen wesentlichen Unterschied feststellen:

Mission Definition

Die Mission ist die Formulierung des Auftrages, den die Organisation sich gegeben hat: Wozu gibt es uns? Wofür sorgen wir? Was bieten wir? Welche Kraft treibt uns an?

Quelle: In Anlehnung an Wikipedia 2024

Was beim Purpose sehr wohl mitschwingt ist Kapitalismuskritik. Der Sinn des Unternehmens muss über schnöde Bedürfnisbefriedigung des Kunden und Gewinnmaximierung für die Eigentümer hinausgehen. Worin könnte diese Mehrwert liegen?

Herbert Windhager

„Bei den Treffen im Führungskreis Einkauf schätze ich besonders die Kollegiale Beratung. Wenn sich mehrere Einkaufsleiter den Kopf über ein Thema zerbrechen bzw. ihre Erfahrungen einbringen, treten immer wieder überraschende und oft auch überraschend einfache Lösungsansätze zu Tage. “

Herbert Windhager
Leiter Einkauf
SOLA-Messwerkzeuge GmbH

Purpose Beispiele aus der Praxis

Sinek empfiehlt den Purpose zu klären, als Basis für erfolgreiche Produkte und Leader. Das Why soll der Magnet sein, welcher Kunden oder Mitarbeiter anzieht. Purpose Beispiele aus Unternehmen die Kunden oder Mitarbeiter anziehen sollen, sehen wie folgt aus:

Würde dich eines der Purpose-Statements inspirieren to take action, wie Sinek mit seiner why-how-what Metapher behauptet? Mir geht es ähnlich wie Jenewein, Purpose ist auch eine Diskussion der Eliten, die mit dem Alltag vieler Menschen am Band wenig zu tun hat. Warum ist Purpose trotzdem ein Thema?

Wofür braucht es Purpose?

Manfred Zumtobel, einer meiner Lehrmeister, hat mich an die Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor Frankl (1905 – 1997) herangeführt. Frankl ist ein Schüler und Wegbegleiter von Siegmund Freud und Alfred Adler.

Für Frankl ist ein Wert ein persönlicher Motivationsfaktor, der einen Mensch etwas bevorzugen oder tun lässt. Das kann eine Aufgabe, eine Führungskraft oder ein Kollege sein, der mich zum Tun bringt. Durch das Erfahren von Werten entsteht Sinn bzw. Purpose im Leben, so Zumtobel im folgenden Video.

Die Krux an der Geschichte? Eine Organisation oder Führungskraft kann keine Werte vorgeben, nur Angebote für Werterlebnisse machen. Das Werterlebnis entsteht beim Mitarbeiter, wenn er sich betroffen und positiv angerührt fühlt. Ob das der Fall ist, ist seine Entscheidung.

Auch wenn es die Organisation oder die Führungskraft noch so gut meint, ob sich jemand mit den Werten eines Unternehmens identifizieren kann, entscheidet der Empfänger, nicht der Sender. Damit ist ein für alle Mitarbeiter sinnvoller Purpose ein frommer Wunsch, aber nicht mehr.

Darüber hinaus hat ein Mitarbeiter hat ja nicht hat nur das berufliche Leben, sondern in besten Fall viele Lebensbereiche, in denen er individuelle Werterlebnisse haben kann. Wert, Sinn oder Purpose ist und bleibt etwas sehr Persönliches.

Purpose im Unternehmen umsetzen

Angenommen, ich möchte im Unternehmen dennoch einen allgemein gültigen Purpose einführen. In diesem Zusammenhang hat mir Winfried Berner, ein von mir sehr geschätzter Experte im Bereich Unternehmenskultur, dass Regenmacher-Syndrom erklärt:

  1. Man formuliert in wohlgesetzten Worten, wie man die Welt gerne hätte: Vision, Leitbild, Führungsgrundsätze, Werte, Sinn, Purpose.
  2. Man vollführt einige rituelle Tänze: Workshops, Mitarbeiterversammlungen, Schulungen.
  3. Man bringt ein paar symbolische Opfergaben: Hochglanzbroschüren, Erinnerungskärtchen.
  4. Und wartet dann auf das Eintreten des gewünschten Ergebnisses: Eine neue, veränderte Unternehmenskultur bzw. Führungsverhalten.

Um das Regenmacher-Syndrom auf den Punkt zu bringen, auch die sorgfältigste Beschreibung wie man die Welt gerne hätte, bewirkt nicht das die Welt so wird. Auch wenn der Purpose noch so gut formuliert ist, steht die Umsetzung nach wie vor in den Sternen geschrieben.

Purpose, Sinn und Werte - Bullshit? Quelle: Franz Kasperski (www.franzkasperski.ch)
Purpose, Sinn und Werte – Bullshit? Quelle: Franz Kasperski (www.franzkasperski.ch)

Einstellungen sind nämlich nicht zwangsweise an Verhalten gekoppelt. Letztlich zählt allein das reale Verhalten und nicht die zugrundeliegenden Einstellungen und Werte. Das definierte Soll-Verhalten muss gegen Regelignoranten durchgesetzt werden. Vor allem gegen High Performer.

Wenn dies gelingt, werden die Einstellungen dem Verhalten mit Respektabstand folgen. Wer sich ein anderes Verhalten im Unternehmen wünscht, dreht mit einem schönen Purpose-Statement am falschen Rad. Wir müssen am konkreten Verhalten im Alltag ansetzen, nur so ändern sich Werte!

„Nach einem Jahr im Führungskreis Personal bin ich vom Konzept und von der Umsetzung begeistert. In den Workshops werden HR-Fragestellungen mittels externen Vorträgen und kollegialer Fallberatung kurz und knackig bearbeitet. Dies vor Ort bei den teilnehmenden Unternehmen. Es entsteht ein wertvolles Netzwerk und ich kann immer wieder Anregungen für die Umsetzung im eigenen Betrieb gewinnen. Die Themenstellungen werden von den Teilnehmern des Führungskreises selbst definiert und sind daher immer praxisrelevant. Wer die Möglichkeit zur Teilnahme hat, sollte die Chance nützen. “

Mike Ferlemann
Personalleiter Nenzing
Hydro Extrusion Nenzing GmbH

Erkenntnisse aus der Forschung

Trotz jahrzehntelanger Forschung liefert uns die Wissenschaft zum Zusammenhang zwischen Zufriedenheit und Leistung keine eindeutigen Antworten. Was können wir aus der Forschung lernen?

Die HR Peppers bringen es wie folgt auf den Punkt: Entscheidend ist nicht, was wir tun, sondern ob wir das Gefühl haben, einen Beitrag für jemand anderen zu leisten. Das ist wichtig für die eigene Psyche, machtglücklicher und gesünder! Schau dir dazu unbedingt Robert Waldinger: „What makes a good life? Lessons from the longest study on happiness“ an.

Ergänzend lohnt es sich beim bekannten Publizisten Wolf Lotter reinzuhören. Im Good Work Podcast formuliert er es ab Minute 41:00 wie folgt: „Wir haben eine große Purpose Diskussion. Aber Purpose bedeutet ja nur, und nie etwas anderes, als was tue ich für andere“.

Bullshit or not?

Wieso führen wir diese rituellen Tänze rund um Purpose, Sinn und Werte in regelmäßigen Abständen auf? Was ist das dahinterliegende Problem?

Vermutung 1: Wir hätten gerne das sich ALLE Mitarbeiter mit der Organisation identifizieren. Das ist und bleibt die Entscheidung des Mitarbeiters und ist auch gar nicht nötig. Reicht es nicht wenn jemand einfach seine Arbeit macht?

Vermutung 2: Wir sanktionieren Regelignoranten nicht für ihr Fehlverhalten und führen das auf ihre Einstellungen und Werte zurück. In der Folge führen wir Tänze auf der Bühne der Organisation auf, wo es eine klare und eindeutige Abmahnung – auch für High Performer – tun würde.

Vermutung 3: Wir gestalten Rollen und Organisationen, die zu wenig mit dem Kunden zu tun haben. Dabei geht dem Einzelnen das Gefühl verloren, einen Beitrag für andere zu leisten. Gestalte Rollen und Organisationen, die einen langfristigen, engen Kontakt zum Kunden haben.

Trifft bei dir im Unternehmen eine der Vermutungen zu? Wenn ja, kannst du direkt am eigentlichen Problem ansetzen und dir viele Enttäuschungen rund um die vermeintliche Lösung Purpose, Sinn und Werte ersparen!

Dr. Patrick Fritz

Dr. Patrick Fritz

führen durch sinn führung werte und grundsätze purpose purpose bedeutung purpose beispiel purpose beispiele purpose beispiele unternehmen purpose definieren purpose unternehmen purpose unternehmen beispiele purpose unternehmen definition purpose unternehmenskultur purpose veränderung purposes sinn sinn und werte sinnhaftigkeit mitarbeiter unternehmens purpose beispiele warum ist purpose wichtig was bedeutet purpose was ist purpose Werte werte definieren werte führungskraft wie purpose für unternehmen erarbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auf der Suche nach frischen Ideen für Ihre Führungsarbeit? Mit unserem Newsletter bekommen Sie einen Tipp pro Monat. Wohl dosiert, verständlich und übersichtlich.