Transformationale Führung

Einer der Teilnehmer beim Workshop „Ich als Führungskraft“ im Rahmen des Führungskreises Produktion stellte in der Runde folgende Frage: „Was, wenn traditionelle Führung nicht mehr genügt?“ In der darauf anschließenden Diskussion wurde das Thema „Transaktionale vs. Transformationale Führung“ heiß diskutiert. In diesem Beitrag wird der transformationale Führungsansatz diskutiert und anhand von Beispielen erläutert.

FRITZ Transformationale Führung

Transformationale Führung

Bei der transformationalen Führung steht die Vision der gemeinsamen Arbeit im Vordergrund. Mitarbeiter, die auf diese Weiße geführt werden, verfolgen durch ihre Handlung nicht nur ihre eigenen Interessen, sondern höhere Ziele. Die Input-Output-Beziehung, Geld für Leistung, tritt klar in den Hintergrund. Die emotionale Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter spielt dabei eine wesentliche Rolle und rückt in den Vordergrund. Kurt Lewin würde wohl am ehesten vom kooperativen Führungsstil sprechen.

Die Verbreitung einer gemeinsamen Vision durch die charismatische Führungskraft beeinflusst Mitarbeiter, sachbezogene Aufgaben und Ziele intrinsisch erreichen zu wollen. Anwendung findet die charismatische Führung oft bei komplexen Aufgaben. Starre Regeln und Strukturen sind für den Arbeitsprozess hinderlich.

Beispiel für Transformationale Führung

Die Mitarbeiterin eines Unternehmens hat einen fixen Zahltag, der dem Durchschnitt der Branche entspricht. Oft wird sie mit Planänderungen oder unvorhersehbaren Aufgaben konfrontiert. Manche Arbeitstage sind länger, andere dafür kürzer. Ihr Chef, ein Visionär, führt das Team nicht über Geld. Vielmehr beeinflusst er seine Kollegen durch seine Vision und durch das Erzeugen von Emotionen. Er zeigt Ihnen den Weg zum Ganzen und lädt die Mitarbeiter ein, an der Kultur mitzuwirken.

Fazit: Transformationale Führung

Abhängig von den Arbeitsanforderungen, den Mitarbeitertypen und dem Umfeld können transaktionale oder transformationale Führung zum gewünschten Erfolg führen. Bei der transformationalen Führung steht die Beziehung zwischen der charismatischen Führungskraft und dem intrinsisch motivierten Mitarbeiter im Vordergrund. Transformationale Führung kommt eher bei komplexeren, nicht routinemäßigen Aufgaben zum Einsatz.

Patrick FRITZ

Dr. Patrick Fritz

P.S. Dieser Beitrag ist aus meiner Mitschrift bei einem Workshop mit Roger Romano entstanden.

Veröffentlicht in Führung Getagged mit: , , ,

Kommentar verfassen