Führungskreis Softwareentwicklung

Führungskreis Softwareentwicklung

Welcher SW-Entwicklungsprozess ist für uns der Richtige?
Wie kann mein Team mehr Eigenverantwortung übernehmen?
Wie können wir unsere SW-Qualität messen und weiter steigern?

Solche Fragen stellen sich viele Leiter der Softwareentwicklung. Oft finden sie aber im eigenen Unternehmen keine Sparringspartner auf gleicher Ebene, mit denen sie Antworten und Lösungen besprechen können. FRITZ Führungskreise bringt Sie mit Führungskräften zusammen, die sich bei ihrer täglichen Arbeit mit ähnlichen Problemen auseinandersetzen.

Wer ist beim Führungskreis dabei?

Unsere Teilnehmer sind ausschließlich Führungskräfte aus der Industrie. Einen ersten Eindruck erhalten Sie beim Blick auf unsere Referenzliste und Kundenstimmen:

Walter Jenni„Die perfekte Plattform um sich zu Themen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Technologie, Führung und Management auszutauschen – ganz nach den Wünschen der Teilnehmer. Kein Thema ist zu heiß und die Atmosphäre ist jederzeit äußerst kollegial. Ich fühle mich sehr wohl und nehme jedes Mal neue Impulse mit welche ich direkt einfließen lassen kann.“
Walter Jenni, Leiter Softwareentwicklung, BAUR Prüf- und Messtechnik GmbH

Philipp Salzgeber„Der Führungskreis ist nicht nur praxisnahes Lernen von Anderen in einer vertrauensvollen Umgebung, sie ermöglicht auch ein Benchmarking der eigenen Prozesse gegenüber dem State of the Art.“
Philipp Salzgeber, Manager, Research & Development, Tools & Runtime, Bachmann electronic GmbH

Welche Themen werden bearbeitet?

Im Unterschied zu Seminaren werden bei Führungskreisen keine Themen vorgegeben. In der Einladung zum jeweiligen Führungskreis sind häufig gewählte Themen angeführt, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre. Die schlussendliche Themenauswahl erfolgt beim Startworkshop.

Null-Risiko-Garantie

Unsicher wegen Teilnehmern oder Themen? Sollten Sie nach Teilnahme am Startworkshop Zweifel haben, können Sie sich innerhalb einer Woche abmelden. Der Mitgliedsbeitrag wird erst nach dem Startworkshop in Rechnung gestellt.